Cabo da Roca

Rathaus CascaisHeute am sechsten Tag geht es zum Cabo da Roca, dem westlichsten Punkt des europäischen Festlands.Cabo da Roca Zunächst fahren wir mit dem 840 abfahrenden Zug nach Cascais, die Fahrt vom Cais do Sodre bis zu dem Urlaubsort dauert knappe 35 Minuten. In Cascais haben wir erst mal Pech, denn der nächste Bus zum Cabo da Roca fährt erst kurz nach halb elf. Somit bleibt Zeit für einen kleinen Rundgang durch die Stadt. Im Sommer oder auch zu späterer Stunde ist hier sicherlich mehr los, als an diesem, von leichter Trübheit gekennzeichneten Morgen. An interessantesten während unserer kleinen Stadttour ist sicherlich das Rathaus mit seiner schönen Fassade aus Azulejos. Die Busfahrt führt uns dann die Serpentinen an der Küste entlang, und nach 40 Minuten Fahrzeit ist das Cabo da Roca erreicht. Das Wetter ist jetzt grau in grau, irgendwie passend zu der 140 m steilCabo da Roca Cabo da Rocaaufragenden Felsküste. Bis zur Rückfahrt mit dem nächsten Bus bleiben uns an die 70 Minuten, also legen wir gleich los und wandern an der Felskante entlang. Auf einem etwas tiefer gelegenen Fels mit guter Sicht lassen wir uns dann nieder, und genießen unser mitgebrachtes Picknick aus Käse und Brötchen. Auf dem Parkplatz entleeren sich derweil immer wieder Touristenbusse, die diese kontinentale Landmarke offensichtlich auch auf dem Programm haben. Die Zeit rennt, und nach einem Erinnerungsfoto von der Vermessungssäule, einem Rundgang um den Leuchtturm sowie dem unvermeidlichen Gang in den Touristenshop ist der Bus auch schon wieder da und bringt uns zurück nach Cascais. Die Einzelfahrt ist dabei mit jeweils 2,10 € nicht gerade billig. In Cascais fallen wir dann fast direkt in den Zug, so dass gegen 1400 Lissabon wieder erreicht ist.